Hallo an alle Leser!

Heute schreibe ich über einen meiner absoluten Lieblingsfantasy-Filmen, der für mich persönlich nostalgie-triefender nicht sein könnte. Mit, über und direkt aus der Feder des King of Pop höchstpersönlich als er in seinen besten Jahren war, Michael Jackson,

Moonwalker

Eine Kritik ist das hier allerdings nicht. Als Superfan, der am Boden zerstört war, als Michael Jackson plötzlich 2009 verstarb, möchte ich lieber alle Lieder oder andere Auftritte bzw. Konzertmitschnitte erwähnen, die hier vorkommen.

Moonwalker wurde 1988 gedreht und hat eine Spiellänge von 93 Minuten. Der Film lässt sich in 2 Teile untergliedern. Der erste Teil befasst sich mit Michael Jacksons musikalischem Werdegang. Der zweite Teil spinnt sich um den Videoclip zu Smooth Criminal, in welchem es darum geht, dass Michael Jackson und eine Gruppe Kinder einem kriminellen Drogendealer namens MR. BIG (gespielt von Joe Pesci) das Handwerk legen wollen, denn sein Plan ist es sich junge Kunden an Land zu ziehen, indem er auf dem Schulhof beginnt die Kinder drogenabhängig zu machen.

Der Filmteil dieser Filmsammlung beginnt mit einem Konzertmitschnitt seiner BAD-Tour, in welchem er „Man in the mirror“ performt. Nach einer kurzen Zusammenfassung sieht man einen Fernsehauftritt seiner erfolgreichen Hits mit den Jackson 5. Es wird „ABC,“ „Ben“ und „Who’s loving you“ gezeigt. Wie wir alle wissen, hat er sich mit 13 Jahren von seiner Gruppe und vor allem seinem Vater musikalisch gelöst und begann seine erfolgreiche Solokarriere mit dem Song „Ben“. Einer der ersten Skandale, dem so viele folgen sollten, entbrannte weil er in diesem Song über eine Freundschaft zu einer Ratte sang.

Michael Jackson - Moonwalker
© Ultimate Productions

Danach wird die Zeit bei Motown gezeigt, mit Ausschnitten aus den Videoclips zu „Rock with you“, „Don’t stop ‚til you get enough“ oder auch mit den Jackson 5 „Can you feel it“. Mein Lieblingslied wird auch gezeigt, „Human nature“. „Beat it“ darf natürlich auch nicht fehlen und danach folgt das beste Musikvideo aller Zeiten, „Thriller“. Dem folgt sein erster legendärer Soloauftritt, auf dem er zum ersten Mal den „Moonwalk“ präsentierte, begleitet zum Song „Billie Jean.“

Daraufhin „We are the world“ und danach einer der sexiesten Songs aller Zeiten (meiner bescheidenen Meinung nach) „The way you make me feel“. In diese Reihe kann sich der nächste Clip auch einfügen, das Video zu „Dirty Diana“. Es wurde spekuliert, ob Michael Jackson in diesem über Lied Diana Ross singt, die er zum Dreh seiner ersten Filmrolle, The Wizard of Oz, kennenlernte. Dies wurde doch von seinem Management bestritten. Sie meinten, es handele sich dabei einfach um einen fiktiven Fan.

Als nächstes erscheint das Video zu „Bad,“ jedoch nachgespielt von Kindern. Am Ende geht der Junge vom Set des Videos, alle seine Asisstenten folgen ihm und fragen ihn nach seinen Wünschen, daraufhin erzeugt eine Nebelmaschien viel Rauch und als das Kind diesen passiert, kommt Michael Jackson selbst aus dem Studio heraus. Nach einer turbolenten Verfolgungsjagd mit aus Knete geformten zeichentrickartigen Fans verwandelt sich Michael Jackson in ein Knetekaninchen, flieht und dazu läuft das Lied „Speed Demon“. Danach liefert er sich ein amüsantes Dance-Battle mit dem zum Leben erwachten Kaninchenkostüm.

Moonwalker [Blu-ray]
Herausgeber: Warner Home Video - DVD - Auflage Nr. 0 (04.06.2010)
8,08 EUR

Der nächste Videoclip ist „Leave me alone.“ Ganz am Ende des Films läuft noch ein gedrehter Auftritt zum Hit der Beatles, „Come together.“ Seine Version gefällt mir besser, Michael Jackson katapultierte das Lied locker in die damaligen 90er.

Das wars auch schon zum ersten Teil des Filmes. Danch folgt die Kurzgeschichte.  Ich hoffe, ich konnte einige Leute dazu animieren, sich diesen Film mal anzusehen, es ist auf jeden Fall ein kinderfreundlicher Fantasyfilm und hat mir in meiner Kindheit viel bedeutet.

Michael Jackson wird unvergessen bleiben und ewig in meinem Herzen durch seine Musik weiterleben. Ohne ihn wäre die Musik nicht das, was sie heute ist. Er hat Türen geöffnet für Generationen und wird dies auch für weitere Generationen tun. Ich hoffe, mein Beitrag hat euch gefallen.

Originaltitel: Moonwalker
Erscheinungsjahr: 1988
Dauer: 93 min
Regie: Jerry Kramer, Jim Blashfield, Colin Chilvers
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Budget: $22.000.000
Einnahmen: $67.000.000 (weltweit) 
(Quelle: Wikipedia)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.