Hallo wieder mal!

Heute nehme ich mir einen weitere Science-Fiction Film zur (wortwörtlichen) Brust.

The Matrix

Als ich mit 14 Jahren in diesen Kinofilm ging, wusste ich nicht, worum sich der Film drehte. Mir war nur wichtig, dass Keanu Reeves mitspielt. Zwei weitere Kinobesuche folgten, weil ich so begeistert war. Diese Matrixwelt, die mir eröffnet wurde, hatte totalen Anklang gefunden. Und sogar Déjàvus wurden erklärt! Fehler in der Matrix, natürlich! Und wer hätte schon gedacht, dass wir einfach nur Batterien sind… Einfach wunderbar!

Heute ist es schwer, sich vorzustellen, dass dieser Film wohl 1997/98 in der Produktion startete und 1999 in die Kinos kam. Hätte ich damals schon gewusst, dass Teil zwei und drei schon in Planung waren und sogar zeitgleich realisiert worden, ich hätte es nicht glauben können. Zum Glück habe ich es jedoch nicht gewusst, die Spannung wäre unerträglich geworden!

Matrix
© Warner Bros.

Eingetaucht in ein düsteres Grün und eine Welt, die kalt und leblos erscheint, beginnt der Film mit einem ominösen Telefonat zwischen einem Mann und einer Frau. Hier fragt man sich schon, gegen was diese Leute sich aufbäumen und wer oder was sie verfolgt. Sind es Kriminelle, Spione, sind sie die Bösen oder die Guten, man weiß es noch nicht.

Keanu Reeves spielt den Mann mit zwei Identitäten, Neo, der zwischen die Fronten gerät. Er lebt ein einsames Leben als Computerhacker und geht oberflächlich einem geregelten Programmierer Dasein nach. Man erfährt, dass er auf der Suche nach einem Mann ist, Morpheus (Laurence Fishburne), der jedoch preisgibt, er sei auf der Suche nach ihm. Er führt ihn zu sich und da beginnt für den Zuschauer die Reise in die tiefsten Tiefen des Kaninchenbaus.

Die Geschichte ist aus einem Guss geschrieben, erklärt sich wunderbar und schafft so eine überzeugende Welt, die von uns Menschen in Dunkelheit getaucht wurde, weil die solarbetriebenen Maschinen die Herrschaft an sich reißen wollten. Mittendrin fand sogar die Liebesgeschichte zwischen Neo und Trinity (Carrie-Ann Moss) Platz, ohne je fehl am Platz zu wirken. Als Neo seinen scheinbar letzten Lebenshauch atmet und man sich im Kinositz festkrallt, kommt es absolut natürlich daher, dass er der Eine ist, denn sie liebt ihn. Und so wurde es ihr vom Orakel prophezeit. Nicht zu vergessen die Agenten, die so gefährlich sind, dass man es mit der Angst bekommt. Agent Smith (Hugo Weaving) besticht so sehr mit seiner Glaubwürdigkeit, der Mensch sein ein Virus. Also ihm kauf ich alles ab, also sind wir wohl eine Krankheit 😉

Matrix - The Complete Trilogy [Blu-ray]
Warner Home Video - DVD (19.07.2013) - Blu-ray, Freigegeben ab 16 Jahren - Laufzeit: 405 Minuten - Keanu Reeves, Laurence Fishburne, Hugo Weaving, Carrie-Anne Moss
14,95 EUR

Legendär sind viele Szenen, die später und sogar heute noch durch den Kakao gezogen werden. Trinity, die in Zeitlupe hochschnellt und ca. 10 Polizisten KO schlägt. Matrixwitze. Auch Keanu Reeves hatte es schwer, sich von seinem Retterimage zu befreien. Doch diese Dinge zeigen nur, dass sich dieser Film etabliert hat. Er schrieb Science-Fiction Geschichte.

Ein absolutes Muss für jeden Genre-Fan und auch für alle anderen. Überzeugend und glaubhaft, mit einem weltweiten Kinoerfolg als Beweis.

Also, denkt ihr das ist Luft, die ihr gerade atmet?

Originaltitel: The Matrix
Erscheinungsjahr: 1999
Dauer: 131 min
Regie: Wachowski Brüder
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Budget: $63.000.000
Einnahmen: $171.479.930 (USA) (insgesamt)
(Quelle: IMDb)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.