Hallo am letzten Weihnachtstag 2017!

Wie versprochen, hier meine Rezension über einen wirklich tollen, lustigen und leichten Weihnachtsfilm, der (und das muss groß geschrieben werden) zu 100% auch für Kinder geeignet ist.

Buddy – Der Weihnachtself.

Ein Muss in meiner Blu-ray-Kollektion: Abteilung Weihnachtsfilme. Er kam 2003 in die Kinos und hat Will Ferrell, meinen Lieblingscomedian, in der Hauptrolle. Dieser spielt einen Weihnachtself, der eigentlich keiner ist und nach New York kommt, um seinen echten Vater (James Caan) kennenzulernen.

Der Regisseur Jon Favreau ist ebenfalls ein bekannter Schauspieler und Regisseur, ich habe schon über einen Film, mit ihm in der Hauptrolle geschrieben, Very Bad Things. Im Jahre 2003 wohl eher dafür bekannt, macht er sich jetzt vor allem als Regisseur einen Namen. Unter anderem für eine kleine Franchise namens Iron Man.

Zu den diesjährigen Feiertagen – entdeckt euren inneren Elf.

Buddy - Der Weihnachtself
© Warner Bros.

Will Ferrell, meiner Meinung nach der Nr. 1 Comedian in den USA, spielt zu 100% glaubhaft den Elf Buddy, der herausfindet, dass er 30 Jahre lang als Adoptivelf am Nordpol gelebt hat und in Wirklichkeit ein Mensch ist. Für Kinder ein Film zum Staunen und den Glauben an den Weihnachtsmann einbisschen länger beizubehalten. Ich hätte mir einen solchen Film zur Kindheit sehnlichst gewünscht! Vorweg doch noch eine wichtige Info: Vergesst Will Ferrells typischen Witz und lasst euch auf seinen kindlichen Charme und die Geschichte ein, denn ich finde wirklich, dies ist ein Film für Kinder, aber auch für einen Familienabend.

Der Weihnachtsmann animiert also seinen menschlichen Schützling, Buddy, seinen Vater zu finden. Und der Elf fährt in die große Stadt New York – auf einer Eisscholle! Und verabschiedet sich z. B. von einem Schneemann, der ihn davor warnt, ja keinen gelben Schnee zu essen. Eine weitere niedliche und witzige Warnung: Die Kaugummis, die auf der Straße oder sonst wo angeklebt sind, sind nicht zum Naschen da! Doch Buddy hält sich nicht daran und isst mit verstohlener Freude so viele er kann…

Ich habe bei keiner Weihnachtskomödie je einen Lachanfall bekommen, außer bei dieser. Ich erwähne jetzt nur ein Beispiel, denn ihr müsst den Film unbedingt ansehen. Buddy geht in ein Kaufhaus und sieht Reizwäsche neben einem Schild hängen: For your special someone. Wörtlich übersetzt: Für ihren besonderen Jemand. Eigentlich gemeint: Für ihren (besonderen) Partner. Als nächstes bekommt sein Vater ein Paket, mit einem Kärtchen, auf dem eben steht: For someone special. Ich verspreche viele Lacher, wenn der Vater von Buddy dieses Geschenk von seinem Sohn öffnet. Und dann plötzlich seine Sekretärin hereinstürmt. Ich lache jetzt schon wieder!

Elf [Blu-ray]
Blu-ray, Unbekannt - James Caan, Bob Newhart, Zooey Deschanel, Edward Asner Will Ferrell
13,76 EUR

Dieser Film beflügelt die Weihnachtsstimmung in der ganzen Familie und auch den Einzelnen. Ich sage diesem Film voraus, ein Weihnachtsklassiker zu werden, der jedes Jahr aufs Neue ausgestrahlt werden wird. Immerhin hat er an den Kinokassen 220,4 Millionen US-Dollar weltweit und in den USA 173,4 Millionen US-Dollar eingespielt – und das bei Produktionskosten von ungefähr 33 Millionen US-Dollar. Ein voller Erfolg, auch wenn Will Ferrell „nur“ seine kindlichen und jugendfreien Witze zum Besten gegeben hat.

Noch fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr, 2018! Feiert nicht zu wild und genießt noch das tolle Feiertags-Fernsehprogramm.

Originaltitel: Elf
Erscheinungsjahr: 2003
Dauer: 97 min
Regie: Jon Favreau
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
Budget: $33.000.000
Einnahmen: $173.398.518 (USA) (insgesamt)
(Quelle: IMDb)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.